%

3,99 

Frage zum Produkt: E-Mail-Support

Artikelnummer: O-Kosmetikum

Mit diesem Ohrlochkosmetikum pflegen Sie empfindliche Ohrlöcher richtig

Wie pflegt man empfindliche Ohrlöcher richtig? Bereits 24 Stunden nach dem Ohrlochstechen sollten Sie regelmäßig, am besten zweimal täglich ein Pflegeprodukt auf der Vorder- und Rückseite des Ohrlochs auftragen.

Oft werden wir bei frisch gestochenen oder entzündeten Ohrlöchern von unseren Kunden um Hilfe gebeten. Bei starken Entzündungen empfehlen wir natürlich grundsätzlich den Gang zum Arzt. Oft bekommt man auch schon durch das Benutzen eines Antiseptikums das entzündete Ohrloch wieder in den Griff. Durch gezieltes Vorbeugen muss es auch gar nicht so weit kommen.

Unsere Empfehlung hier:

Nutzen Sie ein Ohrloch-Kosmetikum, Ohrloch-Antiseptikum!

  • Zur Pflege von empfindlichen Ohrlöchern
  • Unterstützt die Wundheilung nach dem Ohrlochstechen
  • Beugt präventiv Entzündungen vor
  • Reinigt die empfindliche Haut am Ohr
  • Lindert Schmerzen
  • Kühlender Effekt
  • Einfache Handhabung
  • mit Arnika, Kamille und Panthenol

Das Ohrloch-Kosmetikum eignet sich hervorragend zur Pflege und Wundheilung z. B. von Ohr- und Piercinglöchern. Durch die ausgewählten Bestandteile wirkt es vorbeugend. z. B. bei leichten Entzündungen nach dem Stechen oder beim Tragen von Ohrschmuck und Piercing. Das Ohrloch & Piercing Kosmetikum dient präventiv vor einer Entzündung, ist ideal geeignet zur Pflege und Reinigung der empfindlichen Haut am Ohr oder am Piercing. (Z.B. nach dem Schwimmbadbesuch, Sport etc.) Zudem werden Schmerzen durch eine angenehm kühlende Wirkung gemildert. Das praktische Fläschchen passt in jeden Kulturbeutel  und bietet eine einfache Handhabung!

Anwendung:

Tragen Sie es am besten täglich morgens und abends 1-2 Tropfen zur Vorbeugung auf beide Seiten des Ohrläppchens auf. Das Ohrloch & Piercing Kosmetikums kann auch zur Reinigung des Ohrlochs zwischendurch (nach dem Sport, Schwimmen) aufgetragen werden. Einfach einwirken lassen, fertig! Sie werden begeistert sein.

Haben Sie noch Bedenken, dann hilft Ihnen natürlich auch Ihr Arzt oder Apotheker gerne weiter!